Ergänzungsleistungen

Ergänzungsleistungen zur AHV und IV helfen dort, wo die Renten und das Einkommen nicht die minimalen Lebenskosten decken. Sie sind ein rechtlicher Anspruch und keine Fürsorge oder Sozialhilfe.


Ergänzungsleistungen werden durch die Kantone ausgerichtet in Form von jährlichen Leistungen, die monatlich ausbezahlt werden oder/und in der Vergütung von Krankheits- und Behinderungskosten. Anspruchsberechtigt sind u.a. Personen, die eine AHV oder eine IV beziehen, die in der Schweiz Wohnsitz haben und die Bürgerinnen oder Bürger der Schweiz sind. Auch EU-Bürger, Flüchtlinge oder Staatenlose und Ausländer haben unter bestimmten Bedingungen Anspruch auf Ergänzungsleistungen.

Die jährlichen Ergänzungsleistungen entsprechen der Differenz zwischen den anerkannten Ausgaben und den anrechenbaren Einnahmen. Ein Anspruch entsteht mit dem Einreichen des Anmeldeformulars auf der AHV-Zweigstelle des Wohnortes.

Links und Downloads:

Haben Sie Fragen zu Ergänzungsleistungen?

Hier erhalten Sie die Antworten...